SENSE THE COLOURS / MUSEUM DER SINNE

Art for all not just for the sighted


Sense the Colours

Museum Der Sinne

"Ein Museum nicht nur für Sehende" 

"A Museum not just for the sighted"

"Bir Müze Sadece Görenler için değil "

 

Ein Projekt des Künstlers Türel Süt in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Blindenzentrum (IBZ) -CAB Bibliothek 

„Kunst zu betrachten sei das Recht der Sehenden“


„Kunst zu betrachten sei das Recht der Sehenden“

Nicht so nach der Auffassung des Community-Künstlers Türel Süt. Er will ein Museum schaffen, für alle Menschen da ist. Mit seinem Projekt „Sense the Colours“,  nun als Dauerausstellung im Bibliotheksgebäude des Internationale Blindenzentrums Landschlacht ab Mitte September 2015 zu sehen ist auch Blinde und sehbeeinträchtigte Menschen Kunst „sehen“, Farben und Formen fühlen, zum Teil können seine Werke „er-riecht“ werden und es gibt hörbare Audiobeschreibungen und Tiergeräusche. Seine Werke beschäftigen sich mit dem Thema Natur- und Tierschutz. Damit ist die Motivation des Projektes im doppelten Sinne getragen vom sozialen Engagement des Künstlers Türel Süt, für das er in der Vergangenheit bereits mehrere Ehrenpreise erhielt. Für seinen großen Einsatz für Blinde und Sehbeeinträchtigte hat ihm das IBZ Landschlacht im Jahr 2014 einen Art „Award“ übergeben. Das IBZ begleitet Türel Süt  in seinem Projektvorhaben nun bereits seit fünf Jahren und ist stolz darauf ein solch europaweit einmaliges Projekt im eigenen Hause zu realisieren.

 

 

Roland Gruber – Vizedirektor des IBZ Landschlacht

 

 

„Ich freue mich sehr, wenn ich Ihnen das Projekt von Herrn Süt vorstellen darf. Ich bin rsp. das IBZ Landschlacht ist seit fünf Jahren mit Türel Süts Projekt eng verbunden. Ich habe als selber Sehbehinderter hautnah mit erleben können, wie Türel Süt das Projekt ständig weiter entwickelt und somit für uns Blinde und Sehbehinderte verbessert hat. Es ist einfach eine tolle Sache, dass auch wir Kunst genießen können, auch wenn wir es nicht oder nicht so gut sehen! Viele IBZ-Gäste haben sich schon über Sense the Colours gefreut. Und ich glaube, man darf getrost sagen, dass diese Art Kunst weltweit einzigartig ist. Ich würde auf jeden Fall kein gleichartiges Projekt kennen.

 

 

Türel Süt hat sein Sense the Colours besonders in den letzten Jahren auch stark dahin gehend forciert, dass es nicht etwa nur für uns Blinde und Sehbehinderte interessant ist. Das Thema Wahrnehmung (für nicht Sehbehinderte) nimmt unterdessen auch Raum ein im Projekt. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass wir mit dieser Ausstellung auch viele Leute aus unserer Region und sogar Touristinnen und Touristen ohne Behinderung ansprechen können. Sie werden sehen, dass es hoch interessant ist. Und viele Menschen gehen nach dem Besuch von Sense the Colours mit etwas anderen Augen durchs Leben.“

 

 

„Entspannte Atmosphäre an schöner Lage“


Seit 1964 ist das Internationale Blindenzentrum (IBZ) in Landschlacht/Münsterlingen mit seiner einmaligen Aussichtslage am Schweizer Bodenseeufer besonders für blinde und sehbehinderte Gäste da. Die Institution hat sich in den letzten Jahren stark geöffnet und so wird das Haus heute von ganz verschiedenen Gästesegmenten frequentiert. Besonders geschätzt werden die ausgezeichnete Küche, der gute Service, die herrliche Aussicht sowie die ideale Verkehrsanbindung. Das IBZ Landschlacht präsentiert sich heute als Gastronomie- und Hotelleriebetrieb für alle.

 

 

Im IBZ gibt es außer der neuen Dauerausstellung „Sense the Colours“ noch ein weiteres einmaliges Highlight. Die „unsichtBAR“ - in absoluter Dunkelheit kann man dort als Hotelgast, touristischer Besucher oder Geschäftsreisender Drinks und Snacks in absoluter Dunkelheit genießen. Ob beim Ausstellungsbesuch, einem Menü auf der traumhaften Aussichtsterrasse oder einem Drink in der „unsichtBAR“ - der Aufenthalt im IBZ wird garantiert zu einem Erlebnis der besonderen Art, das alle Sinne anspricht.

 

 

Internationales Blindenzentrum IBZ

Gebhardshöhe, Alte Landstrasse 265, CH-8597 Landschlacht (TG)

 

 

Tel.: +41 71 694 61 61
info@ibzlandschlacht.ch
 

About Türel Süt

Türel Süt is an artist, painter, writer and radio presenter. He studied Fine Art at Dokuz Eylül Üniversitesi, Turkey. After his studies, he set up and worked on community art projects in England, Germany and Switzerland.

 

In 2009, Türel received Local Hero” award in Hastings, England for Making a Community Difference with his art. Making him the first Turk to be awarded in Hastings. Some of his artworks are now on permanent display in Hastings Heritage Museum, Hastings Town Hall and in various locations in England.

 

In 2014, Türel became the first person to receive the “Golden Key” award from the International Blind Centre, Switzerland in recognition for his project for the blind and partially sighted.

 

In 2015 Türel was the first person to recieve a Turkey Promotion Fund in Switzerland.

In the same year his project titled Sense the Colours based in the International Blind Centre, Switzerland became a museum. It is believed to be the first Turkish established project to become a museum outside of Turkey.

 

Previously, on 26/07/2011 Türel was selected “Face of the Week” by Suedkurier newspaper, Germany. Prior to this Türel's artwork featured in newspaper articles and radio programmes in England, Switzerland, Germany, Turkey and the Italian-speaking region of Switzerland. Another achievement of Türel Süt's is to become the first International recycled art competition organizer in England. With over 100 articles published about him in those countries.

 

Radio presenter, colummist and artist Türel also reached the final of 2012 London Olympic torchbearer.

 

 

Winning UnLtd Project Funding award in London in 2009, allowed Türel to set up and run Recycled Art Project which was later awarded Best Art Project in Hastings by the recycled art community. A letter of congratulation was sent to him by the British Parliament.